Valencia, Stadt der Künste und der Wissenschaften

Die Stadt der Künste und Wissenschaften (katalan. Ciutat de les Arts i les Ciènces) befindet sich im trockengelegten Flußbett des Turia. Dieser wurde umgeleitet da er die Stadt immer wieder überflutet hatte. Der Komplex wurde von den spanischen Architekten Santiago Calatrava und Felix Candela entworfen. Am 16. April 1998 wurde dieser mit der Eröffnung des L’Hemisfèric feierlich eingeweiht.

Calatrava entwarf das L’Hemisfèric als überdimensionales Auge, das Auge der Weisheit. Das Gebäude hat ein 100 Meter langes Dach und beherbergt ein 3D-IMAX Kinosaal und ist von einer 24.000 m2 großen Wasserfläche umgeben.

Museu de les Ciències Princep Felip 
in diesem dreistöckigen, interaktiven Wissenschaftsmuseum wird eine Anzahl von Naturgesetzen anschaulich illustriert.

L’Umbracle
ist eine Grünanlage, welche als Zugangsbereich zur Ciutat de les Arts i les Ciènces geplant wurde. Es gibt ein Gebäude mit zahlreichen Skulpturen und eine artenreiche Pflanzenwelt. Im Sommer dient das L’Umbracle als Outdoor-Nachtclub.

L’Oceanogràfic
mit 110.000 m2 ist es das größte Aquarium Europas. Es verfügt über sieben verschiedene Meeresräume in denen man 45.000 Exemplare von 500 verschiedenen Tierarten sehen kann.

Palau de les Artes Reina Sophia
eine extravagante Oper und Musikpalast mit 4 Sälen. Das Opernhaus wurde am 25.Oktober 2006 eröffnet.

Pont de l’Assut de l’Or
eine Schrägseilbrücke, deren 125 Meter hoher Pylon den höchsten Punkt der Stadt bildet, es ist ein typischer Entwurf Calatravas.

L’Agora
ein geschlossener Veranstaltungsplatz in dem Konzerte, Ausstellungen und Sportveranstaltungen stattfinden

Plan Stadt der Künste und Wissenschaften

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.