Die Kunst ist in den Kirchen-Hamburg

Kunst kommt in die Kirchen. Fünf Hamburger Stadtkirchen und das Ökumenische Forum HafenCity haben sich zu einer gemeinsamen Ausstellung zusammen getan. Der Titel der Gemeinschaftsausstellung heißt „Hinsehen. Reinhören“ und findet vom 27. Mai bis zum 22. Juli in Hamburg statt.

In Gotteshäusern und Kapellen wird zeitgenössische Kunst von 23 Künstlerinnen und Künstlern aus Europa, Asien und Afrika, zu sehen sein.

Neben Ai Weiwei und Rebecca Horn gehören Größen wie Vanessa Beecroft und Joseph Beuys zu den ausgestellten Künstlern. Daneben aber auch junge zeitgenössische Talente wie die Berliner Benyamin Reich und Axel Anklam, die Münchnerin Regina Baierl, die Kölnerin Claudia Schink und der von den Philippinen stammende Jigger Cruz.

Einige Werke provozieren, wie etwa eine mit Tierblut bespritzte Bahre des Wiener Aktionskünstlers Hermann Nitsch oder die gesichtslosen Figuren der japanisch-schweizerischen Malerin Leiko Ikemura – beide zu sehen im Mariendom.

Beteiligt sind die evangelischen Hauptkirchen St. Jacobi und St. Katharinen, der katholische St. Marien-Dom, die evangelische St. Georgskirche am Hauptbahnhof und das Ökumenische Forum HafenCity.

Der Kurator der Ausstellung ist der Berliner Alexander Ochs. Mit über 30 Ausstellungen in Kirchen, welche er kuratiert hat, ist er ein Experte auf diesem Gebiet. Die Kirchen sind während des Ausstellungszeitraums täglich von 12 bis 17 Uhr geöffnet sein – und darüber hinaus zu ihren regulären Öffnungszeiten. Der Eintritt ist frei.
CityPlan Hamburg Ausstellungsorte

One Reply to “Die Kunst ist in den Kirchen-Hamburg”

  1. …ich sollte mal wieder in die Kirche 😉
    Sehr schön und sehr interessant. Grüße aus der Schanze, Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.