Guimarães Minho Portugal

An der Stadtmauer steht es in großen Lettern >AQUI NASCEU PORTUGAL< Hier wurde Portugal geboren. Guimarães ist eine Stadt im Norden von Portugal und ein Ort voller Geschichte. Hier soll Alfons I. (Afonso Henriques), der erste König Portugals, geboren sein, weswegen sie die erste Hauptstadt des Landes war und als „Wiege der Nation“ gilt. Guimarães war 2012 Kulturhauptstadt Europas. Die Altstadt gehört zum Welterbe der UNESCO.

Guimarães gehört zur Region des Minho im Nordwesten Portugals. Die Stadt erhebt sich in einem Tal zu Füßen des Berges Penha, dessen Gipfel man von Mai bis September täglich bequem mit einer Seilbahn erreichen kann. In der Universitätsstadt und ihren Gemeinden leben ca. 170.000 Einwohner. Vinho Verde, der grüne Wein, welcher in der Umgebung wächst, ist eine Spezialität dieser Region.

Eine Vielzahl von Gassen und Gässchen, Geschäften und Konventen bildet die liebevoll restaurierte Altstadt. Die wohl schönste und älteste Straße der Stadt, die Rua de Santa Maria, führt vom Burg- und Palastensemble zum zentralen Platz, dem Largo da Oliveira („Ölbaumplatz“).

Wichtigstes Bauwerk auf dem Largo da Oliveira ist die Igreja de Nossa Senhora da Oliveira. Hier ließ die Gräfin Mumadona Dias um 960 das Kloster errichten, das 1387–1393 erweitert wurde.


Im Kreuzgang und anderen Teilen der Kirche ist seit 1928 das Museo Alberto Sampaio untergebracht. Es beherbergt bedeutende Exponate aus Kirchen der Region. Der Alpendre ist eine quadratische manuelinisch-gotische Säulenhalle. Er steht seit 1342 vor dem Westportal der Kirche. Das frühere Rathausaus dem 14. Jahrhundert, erneuert Ende des 17. Jahrhunderts, steht gegenüber der Igreja de Nossa Senhora da Oliveira.

In Guimarães sind hauptsächlich drei Museen von internationaler kultureller Bedeutung, das Museu Alberto Sampaio (Sakrale Kunst), das Museu de Arte Primitiva Moderna (Moderne naive Kunst) und das Museu da Socidedade Martins Sarmento. 
Alle Sehenswürdigkeiten der Altstadt sind zu Fuß zu erreichen

3 Replies to “Guimarães Minho Portugal”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.