PALMA de Mallorca ein Kulturausflug

Direkt am Meer und mittendrin thront die Kathedrale von Palma, ein Wahrzeichen. Von den Einheimischen La Seu genannt, das bedeutet „der Bischofssitz.“ Nach dem Ende der Maurenherrschaft 1230, wurde  mit dem  Bau begonnen.

Die Kathedrale ist ein imposantes  Gebäude mit über 100 Meter Länge
und 33 Meter Breite. Nach dem Betreten der Kirche, sieht man das große Rundfenster, sowie die vielen künstlerisch gestalteten Seitenfenster. Seit dem Mittelalter haben viele Baustile ihre Spuren hinterlassen. Auch der berühmte Architekt Gaudi steuerte seine Kunst in der Richtung des katalanischen Jugendstils bei.

Der neuste Beitrag stammt vom mallorquinischen Künstler Miquel Barceló. Er schuf im rechten Seitenschiff eine Installation, ein Werk über die wundersame Vermehrung von Brot und Fisch. Absolut sehenswert.

La Llotja ist ein historisches Gebäude und ein Meisterwerk der gotischen Architektur in Palma. Der Bau hat einen rechteckigen Grundriss und im Innenraum zwölf Kreuzrippengewölbe. Diese werden gestützt durch sechs schraubenförmige Säulen.
Es war der Sitz des Seehandels, dort wurden Transaktionen abgewickelt und diente auch als Börse. Danach nutze man es als Warenlager und Kanonenfabrik. Heute finden in la Llotja Kunstausstellungen statt.

Mehrere Banken haben historische Gebäude aufwendig saniert. Heute finden dort Ausstellungen und andere Kulturveranstaltungen statt. Da wären das Caixa Forum, Palau March und das sehr zu empfelende Museo Fundación Juan March. Dieses Museum befindet sich in einem Gebäude des 17. Jahrhunderts.  Die Sammlung veranschaulicht die wichtigsten künstlerischen Tendenzen des 20. Jahrhunderts in Spanien.

Außerdem sehen sie in Palma tolle Häuser, im Jugendstil gebaut und das interessante Rathaus mit einem markanten Holzdach. Nach so viel Aktivität, haben sie eine Pause verdient, vielleicht in einem Café, dem Cappuccino, San Miguel 53.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.