Sankt Petersburg – Metro – Paläste für das Volk

Die Sankt Petersburger Metro ist schnell, billig und sauber. Manche Stationen sind sehr prachtvoll. Auf der roten Linie M1, zwischen den Stationen Ploschadj Wosstanija und Awtowo liegen die „schönsten Paläste für das Volk“. Gebaut aus Marmor, Porphyr und Stahl und geschmückt mit Kronleuchtern, Mosaiken und Statuen.

Das sumpfige Erdreich erwies sich beim Bau als großes Problem. Die St. Petersburger Metro liegt daher besonders tief. Mit den unendlichen Rolltreppen fährt man deshalb bis in 100 Meter Tiefe.

Die Metro wurde erst 1955 eröffnet, 10,8 km von der Innenstadt in den Awtowo Bezirk. Diese ersten acht Metrostationen sind auch die Interessantesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.