Casa da Música Porto Portugal

Die Casa da Música ist das städtische Konzerthaus in der nordportugiesischen Stadt Porto. Entworfen von den Architekten Rem Koolhaas und Ellen Van Loon vom Büro OMA (Rotterdam). Begonnen wurde das Projekt im Juli 1999, mit der Vorgabe, es bis im Jahr 2001, als Porto europäische Kulturhauptstadt war, fertigzustellen. Bauingenieure waren das englische Ingenieurbüro Arup.

Aber das Haus wurde erst 2005 fertig. Am 14. April fand die Eröffnung der Casa da Música statt, mit einem Konzert der portugiesischen Band Clã und Lou Reed. Im Entwurf von Rem Koolhaas wurden die unterschiedlichen Bereiche des Konzerthauses in einem kompakten Volumen zusammengefasst, das sich als polygonaler Körper aus weißem Sichtbeton in den Platz „Rotunda da Boavista“ einfügt. Der ganz mit jordanischem Travertin in Braun- und Goldtönen belegter Vorplatz kontrastiert stark mit dem in Porto allgegenwärtigen grauen Granit. Die weiße Schale verhüllt ein 3-D-Puzzle, das elf Etagen einnimmt.

Im Inneren ist die Architektur aus Beton, Aluminium und Glas mit vielen verschiedenen Materialien verkleidet. Der große Konzertsaal mit 1.300 Plätzen ist wie eine Schachtel konzipiert, das kleine Auditorium mit 350 Sitzen ist auf einer Ebene darüber im rechten Winkel dazu angeordnet. Koolhaas umgibt die beiden Säle mit der an einen Kristall erinnernden Hülle, die zusätzlichen Platz für Foyers, Seminarräume, Aufnahmeräume, einen Kindersaal, ein Cyber-Gelände für Experimentalmusik, Empfangsbereiche und Gastronomie bietet.

Casa da Música Porto kleines Foyer grün
Casa da Música Porto kleines Foyer blau
Casa da Música Porto Tonstudio

3 Replies to “Casa da Música Porto Portugal”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.