PORTO die barocke Stadt am Douro

Porto liegt am Douro vor der Mündung in den Atlantischen Ozean. Sie hat 237000 Einwohner und ist die zweitgrößte Stadt Portugals. Porto ist eine der ältesten europäischen Städte, sie wird auch als „Hauptstadt des Nordens“ bezeichnet.
Wegen der zahlreichen barocken Kirchen, wird Porto auch „Barockstadt“ genannt. Viele Gebäude sind aus Granit oder mit Kacheln verkleidet. Die Vorhalle des Bahnhofs São Bento ist ganz und gar mit Azulejos ausgestattet. Ein Besuch der berühmten  Buchhandlung Lello & Irmão ist wegen ihrer Originalität und Einmaligkeit, Pflicht.

Andere Höhepunkte sind der Börsenpalast und die angrenzende Kirche Igreja de São Francisco. Weiter geht es mit einem Rabelo-Boot auf dem Douro bis kurz vor der Mündung des Flusses  in den Atlantik. Man passiert diverse Brücken, auch die berühmte Eisenkonstruktion, Ponte Dom Luis I, welche von einem Schüler Eifels, Théophile Seyring, entworfen wurde.

Es gibt viele historischen Gebäude, aber wenige architektonische Neuigkeiten. Da wäre das Museum für Gegenwartskunst Serralves. Das puristische weiße Gebäude, wurde von dem Architekten Álvaro Siza Viera entworfen.
Auf dem gleichen Gelände, im Park befindet sich eine Skulptur, Planetoir  2001, von Claes Oldenburg.  Ein weiters herausragendes Gebäude ist die Casa da Música von Rem Koolhaas. Beide Architekten sind Pritzker Preisträger.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.